Referenz Coaching: "Ich befand mich in einer konfliktgeladenen Situation, ..."

“Anfang vergangenen Jahres sah ich mich einer abteilungsinternen Umstrukturierung gegenübergestellt. Ich befand mich in einer konfliktgeladenen Situation, die ich zwar nicht herbeigeführt hatte, in der ich jedoch zwangsläufig eine maßgebliche Rolle spielen würde.

Mir wurde schnell klar, dass ich in dem komplexen Geflecht von verschiedenen Interessenlagen – nicht zuletzt meinen eigenen Interessen – einen verlässlichen Kompass benötigen würde. Einen Kompass, der mir nicht nur mögliche Wege aufzeigt, mich zu positionieren, sondern mich auch darin unterstützt diese Wege zu bewerten, mögliche Risiken und Reaktionen abzuschätzen und nicht zuletzt auch mit meinen eigenen Zielen abzugleichen.

Das Coaching von Frau Kruse in Anspruch zu nehmen, war die beste Entscheidung, die ich treffen konnte.

Besagte Umstrukturierung hat sich aufgrund betrieblicher Umstände über einen Zeitraum von 18 Monaten ausgedehnt. 18 Monate, in denen ich mich immer mal wieder mit fordernden Situationen konfrontiert sah: Seien es Kollegen, die sich in der neuen Situation unwohl fühlten, seien es andere Abteilungen, die aufgrund der Unruhe ihre Stunde gekommen sahen oder auch Vorgesetzte, die einem Konflikt lieber aus dem Weg gehen.

Wo zeige ich eine klare Kante, wo suche ich einen Kompromiss? Welche Kompromisse bin ich überhaupt bereit, langfristig zu tragen? Nicht alle, aber einige dieser Fragen habe ich überwiegend spontan und nach Bedarf mit Frau Kruse erörtert und zu jedem Zeitpunkt ihre hanseatisch-sachliche Art zu wertschätzen gewusst: Durch ihre Mischung aus analytischem Scharfsinn und Empathie hatte sie sehr schnell ein präzises Bild der Verhältnisse, in denen ich mich jeweils befand – nicht zuletzt auch emotional. Daher konnten wir stets Lösungen erarbeiten, die auf meine individuelle Situation maßgeschneidert waren. Und zu so einer Lösung gehört nicht nur der Weg, den man gehen möchte, es gehört auch die Strategie hinzu, mit der man den Weg verfolgt und nicht zuletzt auch die innere Einstellung, wie man die Situation und diesen Weg bewertet.

Ausgestattet mit diesem Rüstzeug nahm ich bei jeder noch so heiklen Besprechung im Unternehmen automatisch eine souveränere Position ein. Diese hilft ungemein, in Diskussionen sachlich zu bleiben und Ruhe auszustrahlen. Und das wiederum merken sogar die Kollegen und nehmen es mehrheitlich sehr dankbar auf – in meinem Fall sogar die, zu denen das Verhältnis schwierig war.”

PDF Download PDF Download

24.5.2020 Christina Kruse

Teilen Sie diese Referenz